Bericht zum Deutschen Schmerzkongress 2020: Gleich und doch verschieden

Unter dem Motto „Gleich und doch verschieden“ fand in diesem Jahr der Deutsche Schmerzkongress der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. und der Deutschen Migräne-und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG) vom 21. bis zum 24. Oktober als Online-Kongressstatt. Die über 1700 Teilnehmer des diesjährigen Schmerzkongresses diskutierten in vielen Online-Symposien darüber, wie Diagnostik und Therapie in der Schmerzmedizin personalisiert werden können. Eines der Schwerpunktthemen der wissenschaftlichen Symposien und Online-Vorträge war die Prävention von Schmerzen. In den vergangenen Jahren sind neuartige Medikamente, sogenannte monoklonale Antikörper für die Migräneprophylaxe, zugelassen worden. Für die rund sechs Millionen Migränepatienten hierzulande könnten sie einen wirklichen Fortschritt bedeuten, weil sie die Kopfschmerzattacken gar nicht erst entstehen lassen.

Kongresspräsident PD Dr. Charly Gaul zog das Fazit: „Auf dem diesjährigen Schmerzkongress haben viele Experten aus Grundlagenforschung und medizinischem Alltag mit ihren Erkenntnissen zur Individualisierung der Schmerztherapie beigetragen.“

Lesen Sie mehr dazu im Nachbericht zum Deutschen Schmerzkongress 2020.

Für alle Interessenten, die nicht an dem Online-Kongress teilnehmen konnten, gibt es noch etwa ein Jahr die Möglichkeit, die Symposien online über die Kongresshomepage unter https://schmerzkongress2020.de/ einzusehen.

 

Eine Initiative der

Logo DMKG
Logo DMKG

Folgen Sie uns auf

Eine Initiative der

DMKG logo

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion dieser Website zu gewährleisten und den Datenverkehr für die weitere Optimierung zu analysieren.